DSC01306

Lenka Klodová (CZ)

Body and Freedom 2018 Performances

Lenka Klodova (*1969) studierte Kunst, Architektur und Design in Prag. Ursprünglich Bildhauerin, bevorzugt sie heute konzeptuelles Arbeiten in verschiedenen Gebieten wie Fotografie, Performance, Installation und künstlerischer Forschung. Ihr Interesse richtet sich auf die Visualisierung menschlicher Beziehungen, insbesondere der Beziehung zwischen Kunst, sexueller Erfahrung (insbesondere von Frauen) und Pornographie. Sie promovierte in Künstlerischer Forschung mit einer Arbeit über Pornomagazine für Frauen. 2010 wurde ihr die Leitung des Studios für Körperdesign an der Kunsthochschule Brno anvertraut. Ihr bevorzugtes akademisches und künstlerisches Thema wurde das Nacktsein, einerseits als ursprünglicher natürlicher Körperstatus des Menschen, andrerseits als sehr politische Geste. Ihr kürzlich erschienenes Buch „Naked Situations“ zeigt wichtige Nackt- Momente in der heutigen Gesellschaft und ist gleichzeitig eine Dokumentation ihrer Arbeiten mit Nacktheit. Sie gründete 2014 FNAF, das jährlich stattfindende Festival of Naked Forms, eine experimentelle Plattform für Nacktheit in der Performance-Kunst und im menschlichen Leben. (hier bin ich nicht sicher: humanities heisst eigentlich sinngemäss Sozial- und Geisteswissenschaften; evtl. aber hat sie da einen falschen englischen Begriff erwischt.)

Lenka Klodová (*1969) studied Academy of Arts, Architecture and Design /AAAD/ in Prague. Originally a sculptor she prefers conceptual lines of creation working with different media – photography, installation, performance, art research. Her research is focused on visual presentation of human relationships and on relations between art, human (specially women´s) sexual experiences and pornography. She is helding a Ph.D. in art research with a study on pornographic magazines for women. 2010 she became a head of the Studio of Body design at the Faculty of Fine Art at Brno University of technology. Her favorite academical and artistic topic is now human nakedness as the very natural state of the body and in the same time a very political gesture. She published recently „Naked Situations“ – a guide through main naked moments in contemporary society and a catalogue of her works concerned with nudity. She is also founder of the „Festival of naked forms“ – experimental platform for testing and observing nakedness in performance art and humanities. The Festival of naked forms takes place in the postindustrial art center Perla Divus in Vrane nad Vltavou (close to Prague), hopefully every year.